7 Vorsätze für das neue Kirchenjahrhundert

Christozentrischere Kirche

Jesus Christus ist die absolute Mitte und das Fundament einer jeden Kirche. Die Evangelische Kirche Deutschland krankt daran, dass sie an vielen Stellen nicht auf diesem Fundament steht. Wir wollen dafür einstehen, Jesus wieder mehr zu dieser Mitte zu machen, in Ihm zu sein, von Ihm zu reden, aus Ihm und zu Ihm hin zu leben.

  1. Wort Gottes

Die Bibel ist das inspirierte Wort Gottes. Darin offenbart sich uns der lebendige Gott. Dieses Wort sollte die Grundlage des Glaubens und aller Verkündigung sein. Die Bibel ist Maßstab unseres Lebens, Lehrens und Denkens – und nicht andersherum.

  1. Die Ausbildung eines persönlichen und lebendigen Glaubens

Der Glaube findet seinen Ausdruck in persönlicher Frömmigkeit und will auch unser alltägliches Leben durchdringen. Eine tätige Liebe zu Gottes Wort und zu seinen Geschöpfen, sowie das Gebet sind natürliche Früchte des Glaubens. Ein Leben in Christus bedeutet auch ein Leben in Nächsten-, Bruder- und Feindesliebe.

  1. Mut zu Mission und Evangelisation

Die Bibel stellt die Mission als grundlegenden Wesenszug unserer Kirche dar, deren Aufgabe es ist, das lebendige Wort zu verkündigen. Mission und Evangelisation ist unbequem, es kostet Kraft und Überwindung unsere Kirchen, Gottesdienste und Herzen für Neuzugänge zu öffnen. Für die Kirche bedeutet das, zu Gemeinde-veranstaltungen einzuladen, für Wachstum zu beten und ihre Jugend- und Gemeindearbeit missionarisch auszurichten!

  1. Über die Einheit in Christus

Als Gemeinde Gottes sind die Christen verschiedenster Konfessionen Teil des Leibes von Jesus Christus und durch Ihn, unseren Herrn, miteinander verbunden. Das bedeutet nicht die eigenen Überzeugungen und Bekenntnisse aufzugeben, sondern sich demütig und liebevoll zu begegnen, eigene Standpunkte hinterfragen zu lassen und am Wort Gottes zu prüfen.

  1. Christliche Bildung

Als christliche Kirche ist es auch unsere Aufgabe gegenüber Kindern, Schülern und Studenten Zeugnis von Christus zu geben. Bei Personen, die einen hauptamtlichen Verkündigungsdienst anstreben, ist eine Ausbildung in Glaube, Bibel und Bekenntnis unabdingbar.

  1. Stärkung der Familie

Wir stehen für eine Kirche ein, die einen klaren Begriff von Familie vertritt. In dieser Familie spiegelt sich das Verhältnis zwischen Christus und der Gemeinde im liebevollen Verhältnis zwischen Mann und Frau wider. Sie ist ein Ort, in dem Kinder willkommen sind und im Glauben erzogen werden können.

  1. Rückkehr zu reformatorischen Erkenntnissen

Ein Anliegen der Reformatoren war es, die Menschen zurück zum Wort, zurück zum Glauben an Christi Heilstaten, zurück zum Leben aus Gnade und zurück zu Christus als unserem Herrn und Heiland anzuhalten. Das bedeutet für uns wieder neu zur Umkehr aufzurufen und bewusst zu machen, dass die Kirche auf ihren Bräutigam und ihr Fundament angewiesen ist.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s